Tipps der ERV Notrufzentrale

1. Kann ich mir im Ausland meinen Arzt selbst aussuchen? 

Bei der ERV ist die freie Arztwahl versichert, d. h. man kann in jede Klinik und zu jedem Arzt gehen. Wir empfehlen so früh wie möglich anzurufen, vor allem wenn man ins Krankenhaus muss. Da die ERV Notrufzentrale weltweit vernetzt ist, kennt man dort die Infrastruktur und den medizinischen Standard der Kliniken – und insbesondere die Länder, wo besser Vorsicht geboten ist.

Tipp: Rufen Sie die Notrufzentrale im Krankheitsfall oder Notfall so früh wie möglich an. Dann kann man Sie bei Ihrer weiteren Behandlung von Anfang an unterstützen.

2. Warum muss ich im Ausland selbst bezahlen?

Im Ausland sind Sie automatisch ein Privatpatient. Sie bezahlen Ihre Behandlung im Voraus und holen sich den Betrag mit einer Quittung von Ihrer Versicherung zurück. Anders läuft es, wenn Sie stationär aufgenommen werden. In diesem Fall übernimmt die Notrufzentrale die Rechnung und Koordination mit dem ausländischen Krankenhaus.

Tipp: Achten Sie im Ausland auf eine ordentliche Quittung! Bei stationärer Behandlung sollten Sie nichts bezahlen oder unterschreiben. Geben Sie Ihre Versicherung an und rufen Sie umgehend Ihre Notrufzentrale an.

3. Wie teuer ist eine Behandlung im Ausland? 

Nach oben ist immer Luft – so kommen vier- oder fünfstellige Arzt- und Krankenhauskosten schnell zusammen. Richtig teuer ist es in den USA und Kanada, aber auch z. B. in Österreich bei einer OP nach einem Skiunfall. In weit entfernten Ländern liegt die Kostenfalle für Reisende beim Rücktransport. Unnötige und zusätzliche Behandlungen kommen auch häufig vor, wie zum Beispiel in der Türkei.

Tipp: Behandlungskosten im Ausland sind teuer und nicht kalkulierbar. Achten Sie darauf, dass diese im Versicherungsvertrag unbegrenzt versichert sind.

4. Wie kann mir die Notrufzentrale helfen?  

Es gibt viel zu tun, wenn jemand auf der anderen Seite der Welt Hilfe braucht: Von der einfachen Arztadresse, über den Rettungswagen ins Krankenhaus, die Behandlung vor Ort bis hin zum Transport nach Hause. Müssen Sie im Urlaub ins Krankenhaus, so sichern wir Ihre Behandlung finanziell ab. Dadurch bleibt Ihnen eine (Bar-)Vorauszahlung der häufig bis zu vier- oder fünfstelligen Arzt- und Krankenhauskosten erspart. Wer länger liegen muss, braucht vielleicht einen Angehörigen in seiner Nähe oder eine Betreuung für seine kleinen Kinder – dafür sorgen wir. 

Tipp: Die Leistungen der Auslandskrankenversicherung im Vertrag checken! Im Noftall kommt es nicht nur auf das Geld an, sondern auch auf die Hilfe und Betreuung wie z. B. bei Schwangerschaft, kleinen Kindern oder Mitreisenden sowie im Falle einer Bergrettung.

5. Krank im Ausland: Kann ich dann immer nach Hause?

Wenn Sie verletzt oder krank im ausländischen Krankenhaus liegen, auf jeden Fall! Im Kleingedruckten heißt es dann der „medizinisch sinnvolle (und vertretbare)“ Rücktransport. Das bedeutet: Möchten Sie in einem deutschen Krankenhaus gesund werden, bringen wir Sie heim, sobald Sie stabil genug für den Rücktransport sind.

Tipp: Vorsicht, wenn im Kleingedruckten „medizinisch notwendig“ steht. In diesem Fall darf man nur dann auf Kosten der Versicherung nach Hause, wenn die Ärzte vor Ort nicht behandeln können. Was man selbst möchte, wie der medizinische Standard ist und wie lange die Behandlung dauert – spielt alles keine Rolle.

6. Wo kann ich die Auslandskrankenversicherung der ERV abschließen?

Entweder direkt auf der Homepage der ERV (reiseversicherung.de) , oder Sie vergleichen zunächst die Leistungen der ERV mit denen anderer Anbieter .

Kommentar schreiben

Kommentare: 0